Hochzeitstanz: Wer tanzt mit wem?

Viele Brautpaare entscheiden sich auch heute noch für einen klassischen Ablauf beim ersten Tanz als Mann und Frau. Wir verraten euch heute alles zum Ablauf beim klassischen Hochzeitstanz und zeigen euch, wer mit wem tanzen sollte.

Der traditionelle Hochzeitstanz: Der Hochzeitswalzer

Traditionell ist der erste Tanz als Brautpaar ein Wiener Walzer oder ein Langsamer Walzer. Dieser ist ein festes Ritual auf vielen Hochzeiten – und wird auch weltweit immer beliebter. Sowohl der Wiener als auch der Langsame Walzer zählen beide zu durchaus anspruchsvollen Tänzen mit einer schwierigen Schrittfolge. Daher empfiehlt es sich vor der Hochzeit einen Tanzkurs zu besuchen. Viele Tanzschulen bieten dabei so genannte „Hochzeits-Crashkurse“ an, wo ihr die traditionellen Tänze Schritt für Schritt erlernen könnt. Natürlich könnt ihr auch einen privaten Tanzlehrer engagieren, um euren Hochzeitstanz einzustudieren. Hier habt ihr den Vorteil, dass ihr ganz individuell trainiert werdet und euch auch selbst eine Choreographie überlegen könnt.

Der erste Tanz: Wer tanzt mit wem?

Wenn ihr euren ersten Tanz als Mann und Frau tanzt, wird sich natürlich kein anderer Hochzeitsgast auf die Tanzfläche wagen. Daher gibt es eine elegante Brücke, um alle Gäste das Tanzen zu „erlauben“. Hier ist es ideal, wenn ihr euch an die traditionelle Etikette beim ersten Tanz haltet.

  • Braut und Bräutigam beginnen mit ihrem Hochzeitstanz.
  • Nach etwa zwei Minuten fordert die Braut ihren Vater und der Bräutigam seine Mutter zum Tanzen auf.
  • Nach einer weiteren Minute tanzt die Braut mit ihrem Schwiegervater und der Bräutigam mit seiner Schwiegermutter
  • Zu dieser Zeit können dann die Mutter des Bräutigams und der Vater der Braut gemeinsam das Tanzbein schwingen.
  • Anschließend wird die Tanzfläche für alle Hochzeitsgäste freigegeben.

Der moderne Hochzeitstanz

Natürlich könnt ihr euch für einen anderen Tanz als den Wiener Walzer oder Langsamen Walzer entscheiden. Viele Paare wählen allerdings einen Langsamen Walzer, da ihr hier bei der Songauswahl sehr flexibel seid. In unserem Beitrag: „Lieder für den ersten Tanz“ findet ihr zahlreiche klassische und moderne Songs, die sich optimal für einen Hochzeitstanz eignen.

Unser tietheknot-Tipp: In unserem Beitrag „Tipps für die Musik auf der Hochzeit“ findet ihr wertvolle Ratschläge, damit die Tanzfläche nie leer bleibt.

Don’t forget it – Pin it!

Hochzeit: Wer tanzt mit wem?

There are 2 comments

  • Tomma sagt:

    Also wenn der Bräutigam in der „dritten Runde“ mit seiner Schwiegermutter tanzt und die Braut mit ihrem Schwiegervater, dann sind diejenigen, die übrig bleiben und zur gleichen Zeit miteinander tanzen können der Brautvater und die Bräutigammutter, nicht umgekehrt.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.