Dinge, die du vor der Hochzeit wissen musst

Die Planung einer Hochzeit hat eigene Regeln und nicht selten sagt man während der Organisation zu sich selbst: „Hätte ich das doch mal im Voraus gewusst!“ Heute haben wir 10 Dinge, die du vor der Hochzeit wissen musst, zusammengefasst.

Die Top 10 Dinge, die du vor der Hochzeit wissen musst

  1. Location, Location, Location!
    Gefeiert werden Hochzeiten großteils am Wochenende und in den sommerlichen Monaten Mai bis September. Da kann es terminlich bei vielen Locations knapp werden. So ist es nicht verwunderlich, dass viele beliebte Event-Locations bereits auf zwei Jahre im Voraus ausgebucht sind – insbesondere an speziellen Terminen, wie z.B. dem 17.07.2017. Überlegt euch vor der Hochzeit also gut, wann ihr heiraten möchtet und fragt rechtzeitig eure favorisierten Locations an.
  2. Fotograf & Co.
    Was für die Location gilt, gilt auch für die Dienstleister. Tolle Fotografen, DJs und Visagisten können an einem Wochenende meist nur auf einer (maximal auf zwei) Hochzeiten arbeiten. Daher gilt auch hier: Der frühe Vogel fängt den Wurm!
  3. Die Preise oder auch der „Hochzeitsbonus“
    Sobald ihr die ersten Angebote eingeholt habt, werdet ihr vermutlich erstmal die Köpfe schütteln. Denn ja, eine Hochzeit ist nicht gerade günstig und wer eine Traumhochzeit feiern will, der muss auch für die Qualität bezahlen. Denn wer einen perfekten Tag will, benötigt dafür auch perfekte Dienstleister. Versucht so viel wie möglich selbst zu machen, um Geld zu sparen. Aber spart bitte nicht am falschen Ende (z.B. beim Fotografen).
  4. Ordnung ist das halbe Leben
    Um den Überblick zu behalten, solltet ihr gleich zu Beginn einen Hochzeitsordner anlegen. Hier könnt ihr alle Unterlagen, Angebote und Ideen übersichtlich ablegen. Auch ein Pinterest-Board eignet sich hervorragend, um Ideen und Inspirationen zu sammeln.
  5. Tellergeld? Stoppelgeld? Korkengeld? 
    Wer seinen eigenen Wein zur Hochzeit mitnehmen möchte, der muss in der Regel ein so genanntes Stoppelgeld zahlen. Dies gilt übrigens auch für Spirituosen wie Vodka, Tequila und Co. Manchmal kann dies auch bei der Hochzeitstorte der Fall sein – in diesem Fall wird dies dann „Tellergeld“ genannt, da pro Teller eine gewisse Summe zusätzlich gezahlt werden muss. Der Hintergrund: Durch die Zahlung eines Teller- bzw. Stoppelgelds wird der Location der Gewinnausfall abgegolten.
  6. Lieferzeit bei Brautkleidern
    Manchmal muss es bei der Planung der Hochzeit auch mal ganz pragmatisch und schnell gehen. Beim Hochzeits- bzw. Brautkleid sollte dies aber bitte nicht der Fall sein. Denn der Traum in Weiß hat oft eine Lieferzeit von mehreren Monaten. Brautkleider, die in den Geschäften anprobiert werden, sind lediglich Muster, die im Anschluss extra für euch in Auftrag gegeben werden. Im Durchschnitt solltet ihr mit einer Lieferzeit von rund vier Monaten rechnen.
  7. Fotos und Videos vom Profi
    Um das Hochzeitsbudget zu entlasten überlegen viele Paare vor der Hochzeit viele Dinge selbst zu machen oder Freunde zu fragen. Da wird dann oft der Bruder zum Fotografen oder der gute Freund zum DJ. Gerade hier ist große Vorsicht geboten. Denn einerseits verbindet euch mit einem Profi keine persönliche Beziehung, die unter der Hochzeit leiden könnte. Und andererseits sind hochprofessionelle Fotos und Videos auch ihr Geld wert. Denn dies sind Erinnerungen, die euch ewig begleiten werden.
  8. Nach der Hochzeit ist vor der Hochzeit
    Auch nach der Hochzeit gibt es noch viele Dinge zu erledigen. Dazu gehören u.a. die Dankeskarten schreiben und versenden, Formalitäten bei einer Namensänderung oder auch die Reinigung von Brautkleid und Anzug des Bräutigams. In unserem Beitrag „Checkliste: Projekte nach der Hochzeit“ findet ihr alle wichtigen 2Dos, die jetzt auf dem Plan stehen.
  9. Unterhaltung ist das A & O für die Hochzeitsgäste
    Viele Hochzeitsgäste beschweren sich nach Hochzeiten oft über fehlende Unterhaltung auf der Hochzeit. Das kann z.B. durch einen unklaren Tagesablauf sein, durch zu lange Hochzeitsreden oder einer fehlenden Unterhaltung zwischen Trauung und Hochzeitsfeier. In unserem Artikel „Die 5 häufigsten Beschwerden von Hochzeitsgästen“ haben wir einige Tipps für euch.
  10. Versteckte Kosten berücksichtigen
    Fast jedes Brautpaar unterschätzt zu Beginn die Kosten der „Kleinigkeiten“ für die Hochzeit. Dazu gehören u.a. Portogebühren, Gestaltung und Druck von Einladung & Co., Trinkgelder sowie Kosten für die Übernachtung. Lest dazu mehr in unserem Blog 20 versteckte Kosten für die Hochzeit.

Buchtipps: Der perfekte Hochzeitsplaner & „Keep calm and marry on“

"Der perfekte Hochzeitsplaner" ist eine große Hilfe, um die Hochzeit so stressfrei wie möglich zu planen. Checklisten und Tabellen verschaffen einen guten Überblick und zeigen, was wann zu tun ist. Dazu gibt es viele Tipps, um das schönste Fest im Leben zu einem einzigartigen Erlebnis zu machen. Und mit den praktischen Checklisten kann nichts Wichtiges mehr vergessen werden.

Gibt es auf Amazon für 14,95 Euro. *)

*) Affiliate Link

Der süße Wedding-Planer "Keep Calm and Mary On" ist voll gepackt mit wichtigen Tipps, Checklisten und Infos für die Hochzeitsvorbereitungen. Zusätzlich ist der Ratgeber auch ein Erinnerungsalbum und eröffnet dadurch neue und entspannte Sichtweisen auf den schönsten Tag in unserem Leben.

Gibt es auf Amazon für 9,99 Euro. *)

*) Affiliate Link

Don’t forget it – Pin it!

10 Dinge, die du vor der Hochzeit unbedingt wissen musst

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.