Was ziehe ich zur Hochzeit an?

Bereits Wochen und Monate vor der Hochzeit stellen sich viele Hochzeitsgäste eine entscheidende Frage: „Was ziehe ich zur Hochzeit an?“ Denn viele Gäste sind im Voraus oft verunsichert, was sie auf der Hochzeit tragen dürfen: Darf ich eine Hose tragen? Wie tief ausgeschnitten darf mein Kleid sein? Ist schwarz okay? Wir haben für Hochzeitsgäste wichtige Tipps und ein paar Styling-Regeln zusammengefasst. Mit unserem Guide „Was ziehe ich zur Hochzeit an?“ findet jedermann und jederfrau das perfekte Gast-Outfit.

Kleiderordnung für die Gäste

Grundsätzlich sollte die Kleidung dem Anlass entsprechend gewählt werden und jeder Gast sollte sich in seinem Outfit wohlfühlen. Erster Anhaltspunkt bei der Frage: „Was ziehe ich zur Hochzeit an?“ ist immer die Hochzeitseinladung: Gibt es einen bestimmten Dresscode? Welche Kleidung (leger, elegant, festlich) ist gewünscht? Gibt es Farbwünsche? Oder ist es eine Motto-, Strand- oder Glamourhochzeit?

Unser tietheknot-Tipp: Bei einer Mottohochzeit heißt es, über den eigenen Schatten zu springen und die Wünsche des Brautpaares zu akzeptieren.

Tipps: Was ziehe ich zur Hochzeit an?

  • Weiß und Schwarz sind für Damen auf der Hochzeit tabu. Weiß, Creme, Ivory (Elfenbein) sind der Braut vorbehalten. Schwarz gilt in unserem Kulturkreis als Trauerfarbe und ist somit (zumindest für Damen) nicht angemessen auf einer Hochzeit. Wer jedoch auf sein neues schwarzes Kleid nicht verzichten möchte, kann es mit farbigen Accessoires kombinieren. Bei den Herren hingegen ist ein dunkler Anzug völlig in Ordnung.
  • Jeans zur Hochzeit? In der Regel nicht. Denn eine Jeans entspricht wohl eher nicht dem feierlich-festlichen Rahmen einer Hochzeit. Gegen einen hübschen Hosenanzug oder eine elegante Blusen-Hosen-Kombination ist jedoch nichts einzuwenden.
  • Knalliges Outfit: Ja oder Nein? Grundsätzlich spricht nichts dagegen, ein tolles Kleid in einem sonnigen Gelb oder strahlenden Türkis zu tragen – solange ihr nicht der Braut die Schau stehlt. Knallige Kleider lieber mit zurückhaltenden Accessoires kombinieren.
  • Wie sexy darf es sein? Tiefe Rückenausschnitte, Corsagen oder sexy Miniröcke sind auf vielen Hochzeiten mehr als unpassend. Auf dem Standesamt und in der Kirche solltet ihr außerdem möglichst eure Schultern mit einem Tuch oder Paschminaschal bedenken.
  • Themenhochzeit: Gibt es ein Motto? Entsprechende Hinweise findet ihr dazu auf der Einladung des Brautpaares. Wer sich für die Hochzeit nicht ein eigenes Outfit kaufen möchte, sollte in verschiedenen Kostümverleih-Geschäften stöbern.
  • Kinder können sowohl im Standesamt als auch in der Kirche nicht schick genug sein. Wichtig: Unbedingt ein zweites Outfit mitnehmen, wenn die Kleinen zu Quengeln beginnen oder ihr schönes Outfit schmutzig machen.

Was ziehe ich an… zur kirchlichen Hochzeit?

Der Kleiderstil einer kirchlichen Hochzeit ist elegant, dezent und zurückhaltend. Kirchliche Hochzeiten werden meist in einem sehr festlichen Rahmen gefeiert. Schulterfreie Kleider solltet ihr in der Kirche mit einem Paschminaschal, einer Stola oder einem kurzen Jäckchen tragen, um eure Schultern zu bedecken. Das Kleid sollte außerdem mindestens knielang sein. Es könnte in der Kirche als unpassend empfunden werden, wenn Rock bzw. Kleid zu kurz sind. Für die Herren ist ein Anzug die richtige Garderobe. Er muss nicht zwingend dunkel sein. Eine Krawatte ist ein schönes Accessoire. Wenn es noch ein wenig festlicher sein soll, kann man zusätzlich noch ein Einstecktuch tragen.

Was ziehe ich an… zum Standesamt?

Standesamtliche Trauungen verlangen nach dezenten, eher schlichten Outfits. Männer machen mit einem Anzug nichts falsch. Sind Brautpaar und Hochzeitsgäste eher jünger, kann man den Anzug auch problemlos ohne Krawatte tragen. Frauen sollten ein wenig festlicher auftreten: Mit einem (Cocktail-)Kleid, einem Hosenanzug oder einem Kostüm seid ihr auf der richtigen Seite.

Was bedeutet „black tie“?

Auf vielen Hochzeitseinladungen ist der Hinweis „black tie“ angegeben. Das bedeutet, dass es sich bei der geplanten Hochzeit um eine sehr elegante Feier handelt. Auch die Kleidung sollte daher dem festlichen Rahmen entsprechen: Frauen strahlen in eleganten Abendkleidern um die Wette und Männer werfen sich mit Smokings in Schale. Bei „black tie possible“ gibt es mehr Spielraum bei der Auswahl der Kleidung. Hier könnt ihr euch z.B. an einem Opernbesuch orientieren.

Inspiration gefällig?

Konnten wir eure Frage „Was ziehe ich zur Hochzeit an?“ immer noch nicht ganz beantworten? Dafür haben wir euch noch ein paar wunderschöne Beispiele von Pronovias und Rosa Clara zusammengefasst. In den Ceremony Collections mit traumhafter Garderobe für Hochzeitsgäste ist für jederfrau etwas dabei! 🙂

Unser tietheknot-Tipp: Hallhuber und comma, haben immer tolle Ideen und Inspirationen für Outifts für die Hochzeitsgäste.

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.