10 Tipps für perfekte Hochzeisfotos

Die perfekten Hochzeitsfotos gehören zu den schönsten Erinnerungen an den großen Tag. Daher sollte man auch die Hochzeitsbilder gut planen. Dazu gehört neben einem professionellen Hochzeitsfotografen auch die Sammlung von Ideen für romantische, lustige und schöne Posen. Wir haben 10 wertvolle Tipps für perfekte Hochzeitsfotos.

Tipp 1: Die Auswahl des Fotografen ist entscheidend

Die perfekten Hochzeitsfotos beginnen bereits bei der Auswahl des Hochzeitsfotografen. Denn die Fotografen unterscheiden sich nicht nur im Hinblick auf Preise und Leistungen, sondern auch aufgrund ihres Stils. Daher solltet ihr rechtzeitig damit beginnen, nach möglichen Fotografen zu suchen und ihre bisherigen Aufnahmen sichten. Viele Hochzeitsfotografen haben sehr gute Websites, die ihr Repertoire zeigen.

Vernachlässigt wird leider oft, dass auch die „Chemie“ zwischen Fotograf und Brautpaar stimmen muss. Der Fotograf muss in der Lage sein, den Gästen das Posieren vor der Kamera zu erleichtern. Wenn ihr euch für einen  Hochzeitsfotografen entschieden habt, solltet ihr ein persönliches Treffen mit ihm vereinbaren und alle wichtigen Details (Motive, Vertrag, Ablaufplan, etc.) absprechen.

Tipp 2: Verträge sorgfältig lesen und prüfen

Sobald ihr euch für einen Fotografen entschieden habt, kommt es zum Vertragsabschluss. Hier solltet ihr euch nicht von eurer Sympathie leiten lassen, sondern den Vertrag und die Klauseln sorgfältig prüfen. Denn wie bei jedem Vertrag gilt: Bindend ist der schriftliche Vertrag und nicht die persönliche Absprache. Folgende Punkte solltet ihr dabei unbedingt schriftlich festhalten:

  • Persönliches Erscheinen des Fotografen und gleichwertiger Ersatz (eventuell mit namentlicher Nennung) bei Krankheit/Unfall.
  • Kein Haftungsausschuss bei unverschuldeten technischen Fehlern im Vertrag.
  • Rechte für die Verwendung der Bilder.
  • Übergabe der Bilder nach der Hochzeit (Format, CD/DVD, Album etc.).

Tipp 3: Hochzeitsreportagen – Details am Hochzeitstag festhalten

Sterile Fotoshootings im Studio sind bei Hochzeitsbildern zum Glück schon längst passé. Besonders im Trend liegen Hochzeitsfotos im Pressestil bzw. so genannte Hochzeitsreportagen. Dabei wird der Hochzeitstag wie eine Fotogeschichte für eine Zeitung oder Zeitschrift erzählt. Ein wichtiger Baustein dieser Technik ist, die kleinen Details festzuhalten. Dazu gehören:

  • Die Schuhe der Braut
  • Das Hochzeitskleid auf dem Kleiderbügel sowie die Details auf dem Brautkleid
  • Der Brautschmuck und der Brautstrauß
  • Die Hochzeitseinladungen, das Gästebuch (mit einigen Einträgen) sowie Kirchenheft, Menükarten etc.
  • Die Dekoration auf der Hochzeit
  • Die Eheringe (vielleicht auf der Einladung mit ein paar Rosenblättern daneben)

Tipp 4: Legt euch eine Fotoliste an

Überlegt euch im Vorfeld, welche Hochzeitsbilder auf keinen Fall fehlen dürfen. Die Fotoliste beinhaltet alle Posen und Motive von eurem großen Tag. In unserem Beitrag „Ideen für Hochzeitsfotos“ findet ihr eine umfangreiche Checkliste mit den schönsten Ideen für Hochzeitsfotos.

Tipp 5: Requisiten für Wunsch-Motive

Solltet ihr bestimmte Requisiten für euer Fotoshooting benötigen, legt euch diese schon im Vorfeld zurecht. Dazu gehören z.B. Danke-Schilder für die Dankeskarten, ein „Just Married“-Regenschirm oder alternative Schuhe.

Tipp 6: Die Gäste während des Fotoshootings unterhalten

Ein Paarshooting am Hochzeitstag kann gut und gerne eine Stunde dauern. Daher solltet ihr euch überlegen, wie ihr eure Hochzeitsgäste in dieser Zeit unterhalten könnt. Eine schöne Idee ist, auch die Gäste mit einem Fotoshooting zu beschäftigen. Das kann eine Photobooth für ein persönliches Erinnerungsfotos für zu Hause sein oder eine Polaroid-Kamera, wo die Fotos in ein Gästebuch eingeklebt werden.

Tipp 7: Notfall-Location bei Regen

Auch wenn sich Braut und Bräutigam an ihrem Hochzeitstag einen warmen und strahlend-sonnigen Tag wünschen, so kann man das Wetter natürlich nie beeinflussen. Daher solltet ihr euch unbedingt auch nach einer Location für die Fotos umsehen, falls euch am Hochzeitstag leider der Regen überrascht. Das ist auch besonders wichtig, wenn ihr ein Gruppenfoto mit allen Hochzeitsgästen machen wollt (entweder in einem großen Saal, auf einer Stiege, vor der Kirche etc.). Hier müsst ihr darauf achten, dass alle Gäste Platz haben, zu sehen sind und im Trockenen stehen.

Tipp 8: Genießt das Paar-Shooting

Auch das Paar-Shooting gehört zum Hochzeitstag wie der erste Kuss als Mann und Frau oder die Hochzeitstorte. Daher solltet ihr diese Zeit genießen – denn es ist oft auch der ruhigste und entspannteste Teil des gesamten Tages. Geht auch nicht mit zu konkreten Vorstellungen in dieses Shooting. Denn besonders das Fotoshooting zu Zweit sollte eine eigene Dynamik entwickeln, um ganz besondere und individuelle Fotos zu bekommen.

Tipp 9: Hochzeitsfotos in Schwarz/Weiß

Bilder in Schwarz/Weiß sind für viele Brautpaare heute ein Muss. Denn sie stehen für große und emotionale Momente. Bilder ohne Farbe wirken durch ihre Schlichtheit besonders elegant. Und zusätzlich tritt das Motiv in den Vordergrund. So kann eine Träne oder ein Lächeln besonders stark wirken.

Tipp 10: Weniger ist mehr

Wie bei so vielen Dingen im Leben gilt auch bei den Hochzeitsfotos: Weniger ist mehr. Überfordert euren Hochzeitsfotografen daher nicht mit 100 Motiv-Vorschlägen und Ideen. Sucht euch eure Top 10 Bilder – am besten gemeinsam mit den Fotografen – aus und überlegt im Vorfeld, wie ihr diese vor Ort am besten umsetzen könnt.

Ideen für perfekte Hochzeitsfotos auf Pinterest

Viele schöne Ideen, Posen und Motive haben wir euch auf unserem Pinterest-Board zusammengefasst.

Follow Tie the Knot’s board wedding stationery ideas on Pinterest.

Don’t forget it – Pin it!

10 Tipps für perfekte Hochzeitsfotos

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.