Brautkleid mieten oder kaufen?

Brautkleider sind eine sehr persönliche Angelegenheit, die mitunter ganz schön teuer sein kann. Besonders bei Kleidern namhafter Designer sind Preise über 2.000 Euro keine Seltenheit. Wer sein Hochzeitsbudget schonen will, der hat neben dem Kaufen eine weitere Option: Das Brautkleid mieten. Wir haben für euch zusammengefasst, was ihr beim Ausleihen eines Hochzeitskleides beachten müsst.

Brautkleid mieten: Die wichtigsten Fragen

  1. Willst du das Brautkleid behalten?
    Der entscheidende Punkt bei der Frage „Brautkleid mieten oder kaufen?“ lautet: Willst du das Brautkleid nach deiner Hochzeit behalten? Sei dir bewusst, dass das Hochzeitskleid mit sehr vielen positiven Emotionen beladen ist. Wenn du meinst, dass du es in ein paar Jahren bereuen könntest, solltest du das Brautkleid vielleicht besser kaufen.
  2. Wie wichtig ist dir das Hochzeitskleid?
    In der Regel wird ein Brautkleid vom Brautmodengeschäft mindestens drei bis fünf Mal verliehen. Das bedeutet auch, dass schon einige Bräute das Kleid vor dir anhatten.
  3. Was kostet es das Brautkleid auszuleihen?
    Auch das Ausleihen eines Hochzeitskleides ist nicht unbedingt günstig. Je nachdem, für welches Brautkleid du dich entscheidest, kann es manchmal sogar billiger sein, den „Traum in Weiß“ zu kaufen. Danach hast du immer noch die Möglichkeit, das Kleid wieder zu verkaufen.
  4. Wie hoch ist die Kaution? Gibt es eine Versicherung?
    Beim Ausleihen eines Hochzeitskleides muss meist auch eine hohe Kaution hinterlegt werden. Sollte das Brautkleid stark verschmutzt oder beschädigt werden, kann dies die gesamte Kaution kosten. Ein weiterer wichtiger Punkt: Ist das Brautkleid versichert? Nicht selten bekommt das Brautkleid im wahrsten Sinne des Wortes „sein Fett weg“.
  5. Willst du das Brautkleid an deine Tochter weitergeben?
    Wenn du das Brautkleid an deine Tochter bzw. Enkelin weitergeben willst, kommt das Ausleihen natürlich nicht in Frage.

Brautkleid mieten: Die besten Adressen

Brautsalon Flossmann. Riemergasse 11, 1010 Wien, flossmann.at
Der Hochzeitsprofi im 1. Bezirk bietet Brautmode nicht nur zum Kaufen, sondern auch zum Mieten.

Brautmode Eddger. Frauenthalerstraße 16, 8530 Deutschlandsberg, eddeger.at
Bei Brautmode Edegger können Braut- und Maturaballkleider auch ausgeliehen werden.

Kleiderverleih Rottenberg. Porzellangasse 8, 1090 Wien, kleiderverleih.at
Brautkleid mieten oder kaufen? Beim Kleiderverleih hat die Braut beide Möglichkeiten.

Brautsalon Erni. Stelzhammergasse 13, 8160 Weiz, brautsalon-erni.at
Erni kümmert sich liebevoll um die Wünsche ihrer Bräute – auch, wenn sie ein Brautkleid mieten möchten.

Goldene Naht. Zehetnergasse 5, 1140 Wien, goldene-naht.co.at
Im Atelier „Goldene Naht“ in Wien werden Brautkleider nicht nur maßgeschneidert, sondern auch verliehen.

Unser tietheknot-Tipp: Wer sich das Brautkleid zwar nicht ausleihen, aber doch ein Schnäppchen machen möchte, sollte sich in den Brautmodengeschäften nach Hochzeitskleidern im Sale bzw. nach reduzierten Vorjahresmodellen erkundigen.

Don’t forget it – Pin it!

Brautkleid kaufen oder mieten für die Hochzeit?

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.