Brautstrauß: Tipps und Trends

Er gehört einfach zur Grundausstattung jeder Braut: Der Brautstrauß. Doch was gibt es dabei alles zu beachten? Was ist ein „Wurfstrauß“? Und welcher Brautstrauß passt zu meinem Kleid? Wir haben Tipps und Trends zusammengefasst.

Wer sucht den Brautstrauß aus?

Traditionell durfte der Bräutigam für seine Zukünftige den Braustrauß aussuchen und ihr am Tag der Hochzeit übergeben. Dieser Brauch wird heute nicht mehr streng befolgt, da die meisten Bräute ihren Strauß passend zum Brautkleid auswählen.

Was muss ich beim Brautstrauß beachten?

  • Generell sollte der Brautstrauß zum Gesamtstil der Hochzeit passen: Heiratest du in einem edlen Ballsaal, dann sollte der Strauß nicht zu klein sein. Findet die Hochzeitsfeier in einem modernen Ambiente statt, ist eine große ausgefallene Blume ein schöner Eyecatcher. Außerdem solltest du die Blumen, die im Brautstrauß verwendet werden, in der Tischdekoration wieder aufgreifen.
  • Natürlich sollte der Strauß auch auf das Brautkleid abgestimmt sein. Denn der Strauß ist neben dem Bräutigam der wichtigste Begleiter am Hochzeitstag.
  • Sammle Ideen im Internet und in Katalogen: Leg dir eine Ideen-Mappe an und überlege dir den Stil (traditionell, exotisch, klassisch) und die Farben (Weiß, Creme, Blau etc.) des Brautstraußes.
  • Beachte, dass nicht zu jeder Jahreszeit deine Wunschblume erhältlich ist und recherchiere, welche Blumen zur Zeit deiner Hochzeit blühen. Diese sind meist widerstandsfähiger als Zuchtblumen.
  • Einige Blumen (z.B. Flieder, Lilien oder Freesien) haben einen starken Eigenduft. Achte darauf, wenn du diese Blumen für deinen Brautstrauß oder die Tischdekoration verwendest. Vorsicht: Blütenstempel (z.B. bei Lilien) unbedingt vorher entfernen, da Flecken in der Kleidung vom Blütenstaub fast nicht mehr zu entfernen sind.
  • Welche Braut trennt sich schon gern von ihrem geliebten Brautstrauß? Dafür gibt es eine tolle Lösung: Den Wurfstrauß, den du für das traditionelle Brautstraußwerfen anfertigen lassen kannst. Er ist in der Regel eine kleinere Version des großen Brautstraußes.
  • Der wichtigste Tipp am Schluss: Der Brautstrauß sollte immer deine Persönlichkeit unterstreichen, deinen Geschmack treffen und deinen individuellen Stil widerspiegeln.

Unser tietheknot-Tipp: Da der Brautstrauß ganz schön teuer werden kann, solltest du dafür unbedingt im Voraus ein Budget festlegen. Wichtig: Zu bestimmten Feiertagen (z.B. Muttertag, Valentinstag) sind Blumen in der Regel teurer.

Welcher Brautstrauß passt zu meinem Kleid?

Als Faustregel gilt: Je voluminöser das Kleid, desto größer darf der Brautstrauß ausfallen.  Ein kleines Gebinde würde bei einem pompösen Kleid nicht richtig zur Geltung kommen. Wenn du dich hingegen für ein schlichtes Kleid entschieden hast, passt fast jeder Strauß.

Mein Brautkleid Der passende Brautstrauß
Duchesse-Form bzw. A-Linie Bei der A-Linie sollte der Brautschmuck nicht zu üppig sein. Klassisches eignet sich ebenso wie Modernes, solange es nicht zu extravagant ist. Abfließende Formen gehören dazu, auch ein runder Strauß mit nur wenigen fließenden Bändern ist geeignet.
Prinzessinnen-Kleid Hier ist ein kuppelförmiger Biedermeierstrauß die beste Wahl. Besonders modern wirkt er, wenn er etwas lockerer gebunden wird. Mit einem Stück Stoff oder Spitze kann er wunderbar an den Stil des Kleides angepasst werden. Auch ein kleines Bild mit dem Bräutigam oder der Familie schafft eine schöne Erinnerung im Strauß.
Langes Brautkleid mit Schleppe Tropfen- oder Wasserfallsträuße passen aufgrund der fließenden Form besonders gut zu langen Brautkleidern mit Schleppe. Aber auch zu jedem anderen Outfit ist ein solcher Strauß ein besonders schöner Blickfang. Ein wasserfallförmiger Strauß kann aus fast allen Blumen gebunden werden.
Schlichtes Brautkleid Schlicht und elegant lautet die Devise des Armstraußes. Gerade durch seine Einfachheit wirkt dieser Brautstrauß sehr exklusiv. Er wird nicht, wie die anderen Straußformen, in der Hand gehalten, sondern in den Arm gelegt – daher sein Name. Diese Brautstraußvariante eignet sich für langstielige Blumen mit großen Blüten (z.B. Callas).
Körperbetontes Brautkleid Bei körperbetonten und geradlinigen Brautkleidern ist ein Zepterstrauß eine gute Wahl. Das besondere Merkmal der Zepterform ist neben dem runden bzw. kugelförmigen Kopf des Straußes vor allem sein extralanger Stiel. Dieser wird häufig durch lange Bänder, Perlen oder Kristalle verziert.

Brautstrauß aus Broschen: Ein Stück für die Ewigkeit

Die Varianten des Brautstraußes sind heute vielseitig und unzählbar. Bei der Gestaltung, Farbwahl und den Blumenkombinationen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Doch dabei müssen es nicht immer nur Blumen sein, die schon nach kurzer Zeit verwelken. So liegen Brautsträuße aus Broschen, Federn und Seidenblumen seit Jahren im Trend. Wer nicht auf Blumen verzichten will, der kann auf eine Variante setzen, die Blüten mit Perlen, Broschen und anderen schönen Accessoires kombiniert.

Ein wichtiger Hinweis: Wer den Brautstrauß aus Broschuren nicht kaufen will (da die Stücke in den diversen Online-Shops doch recht teuer sein können), kann den Strauß auch selbst gestalten. Dazu gibt es auf YouTube viele praktische Tutorials:

Blumen im Braustrauß und ihre Bedeutung

Blumen haben ihre ganz eigene Sprache. Bereits im 18. Jahrhundert wurden durch Blumen bestimmte Gefühle ausgedrückt, um sich unter Liebenden Botschaften zu überbringen. Denn damals war es nicht üblich, offen über Gefühle zu sprechen. Man sagte es „durch die Blume“. Dabei spielten Blumensorte, Farbe, Anzahl und Kombination eine Rolle. Für den modernen Brautstrauß sollte die „Sprache der Blumen“ eine Anregung sein und nicht mehr zu ernst genommen werden.

Blume Bedeutung
Rose Rot: leidenschaftliche Liebe, Weiß: Reinheit, Rosa: Zärtlichkeit
Rosen sind ganzjährig erhältlich, der Geruch ist leicht bis stark süß. Die Farbauswahl ist groß. Blaue Rosen sind nur gefärbt erhältlich. Rosen sehen besonders schön alleine oder in Kombination mit Callas, Hortensien oder Lilien aus. Sie sind vielfältig kombinierbar und wirken immer stilvoll.
Callas Bewunderung, Schönheit
Der Geruch ist sehr leicht bis gar nicht vorhanden. Auch die Farbauswahl ist ansprechend: Rosa, Rot, Orange, Violett, Schwarz, Creme, Weiß. Mit ein wenig Grün kombiniert werden Callas zu einem sehr eleganten Brautstrauß. Sie wirken edel und festlich. Sie sind optimal bei einer puristischen Hochzeitsdeko. Die Länge der Stiele macht preislich oft einen großen Unterschied. Sie sind in der Regel nur im Frühjahr/Sommer erhältlich.
Lilien Majestät, Wahrheit
Lilien blühen eigentlich nur im Sommer, sind aber durch die Zucht das ganze Jahr erhältlich. Der Geruch ist leicht bis sehr intensiv – je nach Sorte. Von Orange, Pink, Rosa, Rot, Weiß oder Lachs gibt es viele Farbvarianten. Da Lilien teilweise sehr stark riechen, sollte man darauf achten, dass der Geruch bei einer Tischdekoration für die Gäste angenehm ist. Vor der Verwendung unbedingt die gelben Stempel in der Blüte entfernen. Die Flecken gehen aus dem Brautkleid oder dem Tischtuch fast nicht mehr hinaus. Lilien wirken exotisch-elegant und kommen alleine am besten zur Geltung.
Hortensien Eitelkeit
Hortensien blühen vom Frühling bis zum Herbstbeginn. Sie haben keinen Eigengeruch und sind in rosa, pink, lila, blau, grün, weiß aber auch mehrfarbig erhältlich. Hortensien sehen alleine, aber auch in Kombination mit Rosen sehr schön aus. Die Farbe der Blume hängt stark vom Boden und dem Zeitpunkt des Schnittes ab. Daher sind Hortensien oft zweifarbig, vor allem gegen Ende des Sommers.
Orchideen Schönheit, Bewunderung
Orchideen sind das ganze Jahr erhältlich. Sie haben keinen Geruch und sind in vielen verschiedenen Farben erhältlich (Weiß, Rosa, Dunkelrot, Gelb, Lila, Grün etc.). Die bekannteste Art ist die „Phalaenopsis Orchidee“, die auch als Topfpflanze gekauft werden kann. Auch als Schnittblumen sind Orchideen sehr robust und gut haltbar. Denobrium Orchideen sind kleiner, aber auch etwas empfindlicher. Vanda Orchideen sehen sehr exotisch aus, sind aber auch eher empfindlich. Orchideen harmonieren wunderbar mit Lilien oder Callas. Auch alleine wirken sie sehr elegant.
Chrysanthemen Wahrheit, Schicksal
Chrysanthemen sind das ganze Jahr erhältlich und haben keinen Eigengeruch. Ob Weiß, Gelb, Grün, Lila, Lachs oder Rot: Eine Braut hat hier die freie Farbwahl. Sie haben oft verschiedene Blütenformen und sind lange haltbar. Eine schöne Kombination ergibt sich mit Rosen oder Nelken.
Freesien Zärtlichkeit
Blühen eigentlich im Frühling, sind aber fast immer das ganze Jahr erhältlich. Der Geruch ist abhängig von der Sorte leicht bis stark. Freesien gibt es in vielen Farben von Gelb, Orange, Lila, Weiß oder Rosa. Grundsätzlich haben sie ein eher verspieltes Aussehen. Sie passen ausgezeichnet zu Rosen, Tulpen oder Lilien.
Gerbera Kraft, Fröhlichkeit
Gerbera blühen von April bis September, sind aber eigentlich ganzjährig verfügbar. Außer Lila und Blau gibt es alle Farben. Sie eigenen sich besonders für bunte Sträuße und können sehr vielseitig kombiniert werden.
Tulpen Liebe, Zuneigung
Tulpen sind eine klassische Frühlingsblume ohne Geruch. Sie sind in vielen Farben erhältlich, heute auch schon zweifärbig. Sie sehen besonders schön in Kombination mit Freesien oder anderen Frühlingsblumen aus. Besonders elegant sind Französische Tulpen. Als besonders farbintensiv zeichnen sich Papageientulpen aus.

Brautstrauß: Trends 2018

Für das Hochzeitsjahr 2018 gilt: Weniger ist mehr! Das gilt sowohl für die Form als auch für die Farbe. Die Sträuße sind eher klein und die Blüten dezent. Außerdem sollen die Blumen möglichst unbearbeitet aussehen. Ein ganz besonderer Trend: Brautsträuße mit Kräutern oder Sukkulenten. In unserem Pinterest-Board haben wir euch die wichtigsten Trends und Anregungen für euren Brautstrauß zusammengefasst.

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links.

Follow lovetietheknot’s board bridal bouquets on Pinterest.

Don’t forget it – Pin it!

Der Brautstrauß: Tipps, Trends und Ideen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.