Hochzeit im Regen: Was tun?

Wer eine Hochzeit plant, der kennt das Dilemma: Man beginnt frühzeitig mit der Organisation des großen Tages, plant den Ablauf minutiös durch und versucht so viele Dinge wie möglich zu kontrollieren. Doch einem Faktor ist man als Brautpaar immer schutzlos ausgeliefert: Dem Wetter. Im Folgenden haben wir für euch ein paar Tipps, wie auch eine Hochzeit im Regen zum schönsten Tag im Leben wird.

Hochzeit im Regen feiern: Die 8 wichtigsten Tipps

Tipp 1: Die Hochzeit im Freien

Wenn ihr eine Hochzeit im Freien feiert, spielt der Wetterfaktor immer eine große Rolle. Auch wenn ihr in den Monaten Juni, Juli, August oder September heiratet, müsst ihr immer mit einem Regenguss oder Gewitter rechnen. Am besten habt ihr dafür also immer ein Ass im Ärmel und überlegt euch, wo ihr bei Schlechtwetter ausweichen könnt. Auch ein Partyzelt kann eine gute Alternative sein. Denn selbst wenn es am Hochzeitstag regnet, bleiben Gäste, Essen und Tischdeko trocken.

Tipp 2: Gummistiefel und Regenschirme für trockene Füße und perfekte Frisuren

Für Brautjungfern und Trauzeugen solltet ihr auch an Gummistiefel und Regenschirme denken. Denn bei einer Hochzeit im Regen, kann besonders der Weg zur Kirche bzw. Trauung besonders nass werden. Und auch für die Hochzeitsfotos sind diese Accessoires ein besonderer Hingucker. Und die Fotos sehen dann besonders gut aus, wenn die Regenschirme und Gummistiefel auf einander abgestimmt sind.

Auch für eure Gäste solltet ihr ein paar Regenschirme parat haben. Diese könnt ihr farblich perfekt auf eure Hochzeit abstimmen oder sogar individuell mit euren Namen bedrucken lassen. Vermeiden solltet ihr in jedem Fall Regenschirme, die mit Werbung bedruckt sind.

Unser tietheknot-Tipp: Solltet ihr an eurem Hochzeitstag vom Regen verschont bleiben, könnt ihr die Stiefel und Schirme mit Blumen schmücken und somit toll in eure Hochzeitsdeko einbinden. 

Tipp 3: Aufgepasst beim Auto für das Brautpaar

Viele Brautpaare mieten sich für den Weg von der Kirche zur Location ein Auto. Solltet ihr Regenwetter erwarten, wäre es besser auf ein Cabriolet oder eine Kutsche zu verzichten. Hier werdet ihr sonst mit Sicherheit nass und riskiert zusätzlich eine Erkältung.

Tipp 4: Schulterfreies Brautkleid und kaltes Wetter

Bei einem schulterfreien Brautkleid solltet ihr auf jeden Fall auch an einen Blazer, eine Jacke oder eine Stola denken. Sonst kann es bei kühlerem Wetter (inbesondere in der Kirche) ganz schön kalt werden.

Tipp 5: Hochzeitsfotos bei Regen

Erfahrene Profis können selbst bei einer Hochzeit im Regen schöne Fotos machen. Denn auch wenn Regen von vielen als störend empfunden wird, so bringt er auf professionellen Fotos eine tolle Stimmung. Und: Strahlender Sonnenschein ist auf Fotos nicht so vorteilhaft wie ein bedeckter Himmel. Überlegt euch daher im Vorfeld mit eurem Fotografen, wie ihr eure Hochzeitsfotos bei Regen inszenieren wollt. Wie könnt ihr farbige Schirme und Stiefel in die Bilder einbinden? Gibt es schöne Schilder mit witzigen Aufschriften (z.B. „Life isn’t about waiting for the storm to pass…It’s about learning to dance in the rain.“), die ihr beim Shooting verwenden könnt? Gibt es bei Schlechtwetter auf einen schönen Saal oder Raum als Ausweich-Location?

Unser tietheknot-Tipp: Ein großes Gruppenfoto im Regen ist immer eine kleine Herausforderung. Lasst euch aber davon bloß nicht abschrecken. Denn ihr solltet eure Hochzeitsgesellschaft unbedingt auf einem Foto festhalten. Wie wäre es also mit einem originellen Gruppenfoto mit vielen großen Regenschirmen nach dem Motto „We’re singing in the rain?“ 

Unser tietheknot-Tipp: In unserem Beitrag „Fragen an den Hochzeitsfotografen“ findet ihr wertvolle Tipps zur Vorbereitung eures Gesprächs mit dem Fotografen. 

Tipp 6: Wetterfestes Styling

Auch Make-up und Haare werden bei einer Hochzeit im Regen oft in Mitleidenschaft gezogen. Besprecht dies daher unbedingt im Voraus mit eurer Friseurin bzw. Stylistin.

Tipp 7: Lasst euch nicht die Stimmung vermiesen

Natürlich wünscht sich kein Brautpaar eine Hochzeit im Regen. Doch lasst euch das an eurem großen Tag nicht anmerken. Denn es gilt: Keep smiling! An diesem Tag geht es um euch als Mann und Frau – und alles andere ist nebensächlich. Denn wenn ihr eure Stimmung vom Wetter abhängig macht, wird dies auf allen euren Hochzeitsfotos zu sehen sein. Und es wäre doch wirklich sehr schade, wenn ihr nur diese Erinnerungen von eurem Hochzeitstag behalten würdet.

Tipp 8: Die Location trocken legen

Wenn euch an eurem Hochzeitstag Regen bevorsteht, solltet ihr auch an Hand- bzw. Geschirrtücher denken. Denn wenn der Regen aufhört, sind Tische, Sitzbänke und Stühle noch sehr nass. Mit ausreichend Tüchern könnt ihr diese schnell trocken wischen.

Don’t forget it – Pin it!

Eine Hochzeit im Regen: Fünf Tipps bei Schlechtwetter

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.