Hochzeit planen: Tipps von Paula

Wenn es ums Hochzeit planen geht, geraten Braut und Bräutigam schnell in Stress. Location, Gästeliste, Dekoration, Sitzordnung, Menü: Die To-Do-Liste scheint bei der Planung kein Ende zu nehmen. Wir haben uns mit Hochzeitsplanerin Paula von Die HochzeitsHummel getroffen und nachgefragt, was die Aufgaben eines Wedding Planners sind und warum Paare ruhig mutiger sein dürfen, um professionelle Unterstützung bei der Hochzeitsplanung in Anspruch zu  nehmen.

Hochzeit planen mit dem Profi:
Interview mit Hochzeitsplanerin Paula von „Die HochzeitsHummel“

Die wichtigsten Utensilien einer Hochzeitsplanerin am Hochzeitstag: Der Ablaufplan und das Handy.

Paula bei der Hochzeit von Eva und Peter. Die wichtigsten Utensilien einer Hochzeitsplanerin: Der Ablaufplan und das Handy

Liebe Paula, wann sollten Brautpaare am besten mit dem Hochzeit planen beginnen?

Da jedes Brautpaar ganz unterschiedliche Vorstellungen von seiner Hochzeit hat, ist auch die Dauer der Hochzeitsplanung sehr individuell. Oft ist es so, dass Brautpaare rund ein Jahr im Vorhinein mit der Planung beginnen. Somit ist genügend Zeit, um die Location zu reservieren und sich in weiterer Folge um alle Vorbereitungen zu kümmern. Ich habe aber auch schon Paare betreut, deren Hochzeit wenige Monate nach der Verlobung stattfand. Prinzipiell ist alles möglich, man kann auch in wenigen Wochen ein wunderschönes Fest organisieren, jedoch besteht in diesem Fall das Risiko, dass die gewünschte Location nicht zum gewünschten Termin verfügbar ist. Wer hier einen gewissen Spielraum hat, findet auf jeden Fall gute Alternativen. Wichtig ist, dass man sich ausreichend Zeit nimmt, um seine Wünsche und Erwartungen gemeinsam abzuklären. Genaue Vorstellungen erleichtern die Planung ungemein. Mir liegt besonders am Herzen, dass das Brautpaar die Planungsphase genießt und mit sich viel Vorfreude auf seinen großen Tag vorbereitet.

Hochzeit planen mit Profi Paula

Hochzeit planen mit Profi Paula

Wo unterstützt eine Hochzeitsplanerin? Und wie läuft die Zusammenarbeit zwischen Brautpaar und Wedding Planner?

Ich biete professionelle Unterstützung bei allen Aufgaben, die zur Organisation einer Hochzeit gehören, an. Darüber hinaus bin ich da, um Ideen zu besprechen, Unsicherheiten aufzuklären und Fragen zu beantworten, die besonders am Anfang der Planung auftreten. Ich kümmere mich gerne um alle Anliegen und reduziere somit den Stress für das Brautpaar. Die Zusammenarbeit läuft so ab, dass wir uns regelmäßig treffen und Aufgaben besprechen. Zwischen diesen Terminen suche ich passende Dienstleister, gestalte Dekorationskonzepte und entwerfe Ablaufpläne, die dann beim nächsten Termin als Entscheidungsgrundlage dienen. Ich habe den Zeitplan und alle notwendigen Aufgaben immer im Auge und führe das Brautpaar entspannt Schritt für Schritt durch den Planungsprozess.

Wie viele Hochzeiten organisierst du pro Jahr?

Um mich möglichst intensiv mit den Brautpaaren und der Organisation beschäftigen zu können, möchte ich im Jahr nicht mehr als 20 Hochzeiten planen.

Band oder DJ? Und warum? 🙂

Es ist zum einen eine Budgetfrage: Ein DJ kommt üblicherweise alleine, hat kein allzu großes Equipment dabei und muss individuelle Liederwünsche nicht vorher einstudieren, sodass der Preis meistens unter dem der Band liegt. Die höheren Kosten einer Live-Band sind dadurch erklärt, dass mehrere Personen auftreten, die auch ihr Equipment mit dabei haben. Hat das Brautpaar spezielle Wünsche, werden diese von der Band im Vorhinein einstudiert. Die Vorbereitungszeit ist intensiver als beim DJ. Andererseits ist es eine Geschmackssache: DJs haben ein riesiges Repertoire an Liedern und können individuelle Wünsche in der Regel rasch erfüllen. Auch bei einem sehr speziellen Musikgeschmack kann sich der DJ Lieder entweder vorher oder sogar während der Hochzeit herunterladen.

Live-Musik hat ihren eigenen Charme, den sie durch die individuelle Interpretation der Lieder erhält. Oft heizen die Sängerinnen und Sänger die Stimmung zusätzlich an und motivieren zum Tanzen. Ob Band oder DJ ist somit eine ganz individuelle Entscheidung des Brautpaars.

Paula: Die gute Seele bei der Hochzeitsplanung

Paula: Die gute Seele bei der Hochzeitsplanung

Wo hast du geheiratet bzw. wo würdest du heiraten?

Ich selbst habe noch nicht geheiratet und muss gestehen, dass ich mich kaum entscheiden könnte, wo ich heiraten würde. Ich habe bisher so viele wunderschöne Hochzeiten gesehen, ob in den Bergen vor idyllischer Winterkulisse, romantische Trauungen in den Weinbergen oder elegante Palais-Hochzeiten. Es gibt so viele Möglichkeiten, dass die Entscheidung schwer fällt. 🙂

Wo gibt es die besten Inspirationen für den Hochzeitstag?

Prinzipiell findet man im Internet unzählige inspirierende Hochzeitsblogs – wie z.B. diesen hier. Ich persönlich lasse mich nicht nur durch Blogs und Magazine inspirieren, sondern schöpfe viele Ideen aus schönen Dingen, die ich sehe – sei es im Alltag oder auf Reisen.

Die schönsten Hochzeitslocations in Österreich?

Die schönsten Hochzeitsorte sind abhängig vom individuellen Geschmack. Österreich bietet in jedem Bundesland eine Vielzahl an entzückenden Hochzeitsorten – von historischen Räumlichkeiten bis zu modernen Locations.

Dein Geheimtipp an alle Paare lautet…

Sobald die Location fixiert ist, rate ich dazu sobald wie möglich die Band bzw. den DJ und den Fotografen zu buchen. Sehr gute Dienstleister sind recht schnell ausgebucht.

Was liebst du an deinem Job am meisten?

An meinem Job liebe ich am meisten die Vielfalt der Menschen, mit denen ich zusammenarbeiten darf. Ich betreue auch zahlreiche ausländische Pärchen und lerne somit neue Kulturen und Traditionen kennen. Jedes Paar ist einzigartig und so gleicht auch keine Hochzeit der anderen.

Welche ausgefallene Hochzeitsidee hast du schon einmal umgesetzt?

Für ein griechisches Paar habe ich eine Überraschungs-Hochzeit geplant. Eingeweiht waren nur das Brautpaar und ich, die Gäste wussten nicht, dass sie zu einer Hochzeit geladen sind. Sie merkten es erst als alle in einen Raum eintraten, in dem sie der Standesbeamte freudig begrüßte. Die Überraschung war riesengroß und es flossen viele Freudentränen.

Hoppala: Das war die Kapellentür, die sich nicht mehr öffnen ließ – ‚Do not disturb‘ im wahrsten Sinne des Wortes.

Die Kapellentür, die sich nicht mehr öffnen ließ. ‚Do not disturb‘ im wahrsten Sinne des Wortes.

Was war bisher das Lustigste, das dir bei einer Hochzeit passiert ist?

Eine peinliche Situation, die uns im Nachhinein aber sehr zum Lachen gebracht hat, war als sich meine Kollegin und ich aus einer Kapelle ausgesperrt hatten – und das während drinnen das Brautpaar und die gesamte Hochzeitsgesellschaft den Wortgottesdienst feierte.

Wir wollten sichergehen, dass keine Touristen eintreten und stellten uns vor die Tür als sie ins Schloss fiel und von außen nicht mehr aufging. Glücklicherweise musste ein Gast während des Gottesdienstes aus der Kirche hinaus und öffnete die Kapellentüre von Innen, sodass wir uns dann ganz leise wieder hineinschleichen konnten.

Bei welchem Aspekt der Hochzeit sollte man auf gar keinen Fall sparen? Wo darf man?

Ich rate dazu beim Essen nicht zu sparen. Es muss nicht immer Kaviar und Champagner sein, aber qualitativ hochwertiges Essen muss geschmacklich und optisch überzeugen. Das bleibt auch den Gästen in Erinnerung. Das Budget entlasten kann man bei der Dekoration und bei Drucksorten (Einladungen, Namenskärtchen etc.), in dem man selbst bastelt.

Wie bist du eigentlich Hochzeitsplanerin geworden? 🙂

Hochzeit planen mit der Hochzeitshummel

Ursprünglich komme ich aus dem Kommunikationsbereich. Ich habe 2013 den BFI Lehrgang zur Hochzeitsplanerin gemacht, mehr aus Interesse als tatsächlich als Berufswunsch. Ich habe dort zwei Hochzeitsplanerinnen kennengelernt und daraufhin in meiner Freizeit bei Hochzeiten assistiert, bis ich gemerkt habe, dass mir dieser Beruf unheimlich viel Freude bereitet. Seit 2014 bin ich Teil des Teams von Die HochzeitsHummel.

Vielen Dank, liebe Paula, für deine Zeit und deine wertvollen Tipps zum Hochzeit planen!

Fotorechte: Bild 1)  Marek und Clara / Bild 2) Roland Faistenberger / Bild 3) photomelanie.at / Bild 4) piqsel

Don’t forget it – Pin it!

Hochzeit perfekt planen: Tipps von einer Wedding Plannerin

There is 1 comment

  • The Husband sagt:

    Super Interview – kann Paula als Hochzeitsplanerin absolut empfehlen!

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.