Tipps für das Braut Make-up

Die Location ist gebucht, die Gäste eingeladen und das Hochzeitskleid bereits bestellt. Zum großen Glück fehlt jetzt „nur“ noch der Feinschliff: Das perfekte Braut Make-up für den großen Tag. Am Hochzeitstag ist das Make-up für die Braut natürlich entscheidend, da sich alle Blicke auf sie richten. Mit unseren Tipps steht eurem großen Auftritt als Braut nichts mehr im Wege.

Das Braut Make-up: Weniger ist mehr

Die Wahl des richtigen Make-ups ist natürlich in erster Linie eine Typfrage. Damit euer Liebster euch vor dem Traualtar als seine große Liebe wiedererkennt, solltet ihr euch also immer selbst treu bleiben und euch nicht verkleiden. Das Braut Make-up sollte daher natürlich aussehen.

Unser tietheknot-Tipp: Eine Braut sollte sich nach 20 Jahren die Hochzeitsfotos ansehen und sagen: Das bin ich!

Unser tietheknot-Tipp: Die Haut in den Wochen vor der Hochzeit immer gründlich reinigen und Sonnenbäder wenn möglich vermeiden. Gebräunte Haut sieht zum traumhaften Brautkleid meist etwas befremdlich aus. Wer vorher in die Sonne reißt: Unbedingt Sonnenschutz verwenden!

  • Lippen: Vorsicht bei farbigen Lippenstiften. Erstens ist es nicht so einfach den Lippenstift zu fixieren. Und zweitens sieht rote Farbe am Kleid, Schleier, auf den Zähnen oder auf den Wangen der Hochzeitsgäste nicht sehr kleidsam aus. Besser auf softe Rosé- oder Nudetöne setzen.
  • Augen: Dunkle Smokey Eyes eignen sich für die Hochzeit eher weniger, da der Kontrast zum schnee,- creme,- oder champagnerfarbenen Brautkleid viel zu hart ist. Lieber auf helle Töne setzen, zum Beispiel Rosé oder Beigegold.
  • Teint: Der Teint einer Braut wird oft mit zu viel Foundation grundiert. Wer unter Pigmentflecken oder Haut-Unreinheiten leidet, sollte diese vorab mit Concealer abdecken. So kann die Foundation ganz leicht ausfallen. Zu viel Foundation macht nur älter.
  • Nagellack: Helle und zarte Farbtöne sind der Klassiker für glanzvolle Brautnägel. Dezentes Nude, Beige, Rosé, ein pastelliges Pink oder Apricot wirken besonders schön als Nagellack für die Hochzeit.
  • Rouge: Auf zu viel Schimmer oder Glitzerpartikel im Gesicht lieber verzichten. Das gilt auch für lichtreflektierendes Make-up. Beim Fotografieren wirft es das starke Blitzlicht zurück und lässt den Teint geisterhaft leuchten.

Der Probetermin für Make-up und Haare

Nachdem ihr euch im Internet – in Blogs, auf Pinterest oder in Frauen-Online-Magazinen – Inspiration und Ideen für euer Braut Make-up geholt habt, solltet ihr euch unbedingt eine Visagistin für eure Hochzeit suchen. Am Hochzeitstag selbst kann es sehr turbulent und hektisch zugehen. Da kann es zu einer großen Herausforderung werden, das Make-up selbst zu machen. Etwa drei Monate vor der Hochzeit findet mit der Visagistin eures Vertrauens ein Probetermin statt, um Make-up und Haarstyling in Ruhe zu besprechen.

Unser tietheknot-Tipp: Nehmt zum Probetermin auch unbedingt ein Foto von eurem Brautkleid sowie euren Haar-Accessoires (z.B. Headpiece, Schleier) mit.

Unsere Tipps für ein langhaltendes Braut Make-up

  • Unbedingt wasserfeste Mascara verwenden. Die Freudentränen werden fließen. 🙂
  • Teint mit einem Primer, also einer Make-up-Basis, grundieren. Er sorgt dafür, dass das Make-up später länger hält und auch eine durchtanzte Hochzeitsnacht durchsteht.
  • Besonders im Sommer sollten Bräute unbedingt Oil Blotting Papers verwenden. Diese sind mit einem Löschpapier zu vergleichen, um das ölige Gesicht abzutupfen.
  • Für die Lippen gilt: Unbedingt vor dem Lippenstift einen Pflegebalsam auftragen. So bleiben die Lippen schön geschmeidig.

Linktipp: Make-up-Ideen für die Braut

Inspiration fürs richtige Make-up am Hochzeitstag gefällig? Viele schöne Braut-Looks und Make-up-Ideen findet ihr auf unserem Pinterest-Board. Und viele Tipps findet ihr dazu auch in unserem übersichtlichen Beautyprogramm für die Braut vor der Hochzeit.

Follow Tie the Knot’s board wedding makeup & nails on Pinterest.

Don’t forget it – Pin it!

Brautstyling: Tipps für das Braut-Make-up

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.