Checkliste: Die Hochzeitsfarben finden

Die richtigen Hochzeitsfarben finden ist eine wichtige Aufgabe für Braut und Bräutigam bei der Hochzeitsplanung. Doch die Wahl der Farben für den großen Tag ist nicht immer leicht. Und aufgrund der großen Auswahl und der vielen neuen Trendfarben stehen viele vor der Herausforderung: „Wie finde ich die richtigen Farben für die Hochzeit?“ Wir haben Tipps und eine praktische Checkliste, die euch bei der Planung helfen sollen.

1. Hochzeitsfarben finden: Die Harmonie macht’s aus

Der wichtigste Punkt, den ihr bei der Auswahl eurer Hochzeitsfarben beachten müsst, ist das Verständnis für die Harmonien zwischen den Farben. Dabei solltet ihr zuerst eine Farbe als Ansatzpunkt wählen. Das kann z.B. eure Lieblingsfarbe sein, die aktuelle Pantonefarbe des Jahres oder aber auch eine Farbe, die ihr unbedingt auf eurer Hochzeit haben wollt.

2. Die Hauptfarbe wählen

Bevor es darum geht Farbkombinationen zu suchen, startet ihr mit einer Hauptfarbe. Das kann z.B. Rosa, Gelb, Grün oder Blau sein. Danach legt ihr die Farbnuance fest, z.B. Altrosa, Erdbeerrot, Mitternachtsblau, Froschgrün etc. Entscheidet euch für eine Hauptfarbe und recherchiert im Anschluss, welche Farben ihr damit kombinieren könnt.

3. Recherche, Recherche, Recherche

Der wichtigste Punkt bei der Wahl der Haupt- und Kombinationsfarben ist natürlich die Recherche. Stöbert dazu einfach in Brautmagazinen, auf Pinterest oder in Mode- und Einrichtungsmagazinen. Überlegt euch gut, welche Farbkombinationen euch gefallen und legt dazu z.B. auf Pinterest ein Board an, um eure Ideen zu sammeln.

4. Was gibt die Location her?

Bei der richtigen Farbwahl kommt es auch auf eure Location an. Grundsätzlich gilt: Bindet die dominierende Farbe eurer Hochzeitslocation in die Farbkombination ein. Heiratet ihr in der Nähe vom Wasser, solltet ihr die Farbe Blau auch bei eurer Deko einsetzen. Feiert ihr hingegen eine Garten-Hochzeit könnt ihr mit Grüntönen spielen.

5. Farben der Saison

Auch Mutter Natur bietet eine tolle Inspiration bei der richtigen Farbwahl. Besonders im Sommer sind leuchtende Farben vorherrschend. Im Winter solltet ihr auf kräftige Farben, z.B. dunkle Blau- oder Lilatöne, setzen. Pastelltöne können bei einer Winterhochzeit schnell zu blaß wirken.

6. Welche Stimmung soll erzeugt werden?

Gemütlich, mediterran, festlich, romantisch, verspielt… Überlegt euch im Vorfeld gut, welche Stimmung ihr bei eurer Hochzeit erzeugen wollt. Auch die Location spielt dabei natürlich eine wichtige Rolle.

7. Den Farbton festlegen

Jede Farbton hat eine genaue Bezeichnung und Mischung. Geht dazu am besten in die Farbabteilung eures Baumarktes und lasst euch beraten. Denn Altrosa, Hellrosa, Rosé und Rosa sind völlig unterschiedliche Farben. Am einfachsten ist es, wenn ihr euch einige Nuancen aussucht und ausgedruckt mitnehmt. Vor Ort könnt ihr dann mit Hilfe eines Farbsystems (z.B. Pantone, RAL-Farbe) die Farbe genau definieren.

8. Clever kombinieren

Farben untereinander zu kombinieren, ist nicht immer ganz einfach. Als Grundregel gilt: Kombiniert immer Farbtöne miteinander, die gleich kräftig sind. Während Lavendel und Babyblau z.B. eine sehr gute Kombination sind, solltet ihr Kombis wie Marineblau und Hellrosa vermeiden. Zusätzlich solltet ihr daran denken, auch die Farben eurer Blumen in die Kombination miteinzubinden.

9. Beleuchtung

Auch die Beleuchtung spielt beim Hochzeitsfarben finden eine entscheidende Rolle. Große weiße Flächen könnt ihr z.B. mit einer eurer Hochzeitsfarben ausleuchten. Besonders warme Töne wie Gelb, Orange und Rosa schaffen so eine sehr angenehme Stimmung.

10. Nicht vergessen…

  • Weniger ist mehr: Dieser Grundsatz trifft auch bei den Hochzeitsfarben zu. Wählt also z.B. nicht Tischdecken, Servietten und Stuhlhussen in euren Hochzeitsfarben, sondern kombiniert mit Weiß. Denn die Farben sollen die Location nicht erschlagen.
  • Unterschiedliche Räume: Wer in einer Location mit mehreren kleineren Räumen heiratet, kann diese auch in unterschiedlichen Farben gestalten. Die Hauptfarbe sollte sich aber immer wie ein roter Faden durch die gesamte Deko ziehen.
  • Kleider der Brautjungfern: Eine eurer Farben sollte sich in den Kleidern eurer Trauzeugen bzw. der Brautjungfern wiederfinden. Beachtet dies im Voraus, da nicht jede Farbe allen Frauen gut steht.
  • Auch bei Vasen und Gläsern könnt ihr tolle Farbakzente setzen. Bleibt beim Geschirr und den Wein- sowie Wassergläsern aber lieber bei transparentem Glas.

Unser tietheknot-Tipp: In unserem Beitrag „Hochzeitstrends: Die Farben 2017“ haben wir für euch einige Beispiele zusammengestellt, wir ihr Farben clever kombinieren könnt.

Don’t forget it – Pin it!

Checkliste: So findest du die richtigen Hochzeitsfarben

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.