5 Tipps für die Hochzeitseinladung

Ein wichtiger Punkt bei der Hochzeitsplanung ist natürlich auch die Hochzeitseinladung. Damit ihr wisst, worauf es dabei ankommt, haben wir euch die 5 wichtigsten Tipps für die Hochzeitseinladung zusammengefasst.

Tipps für die Hochzeitseinladung: Unsere Top 5

#1: Budget für die Einladungen planen

Viele Brautpaare vergessen beim Planen ihres Hochzeitsbudgets auch die Kosten für die Einladungen einzuplanen. Dabei gibt es natürlich sehr große Schwankungen, die von 1 Euro bis zu 50 Euro pro Stück liegen können. Die Kosten für die Hochzeitseinladungen hängen ab von

  • Papiersorte und -stärke
  • Druckverfahren
  • Veredelungen (z.B. Lack oder Folierung)
  • Format
  • Anzahl der Einladungen (Auflage)
  • Kosten für Grafiker und Druckstudio

In der Regel gilt: Egal ob ihr 10 oder 100 Einladungen bestellt, der Aufwand für den Grafiker und für die Einstellung der Druckmaschine bleibt immer gleich. Daher ist auch der Durchschnittspreis für 10 Karten immer deutlich höher als für 100 Stück.

#2: Einladungen etwa 4 bis 6 Monate vor der Hochzeit versenden

Im Idealfall versendet ihr die Einladungen etwa ein halbes Jahr vor dem großen Tag. So haben eure Hochzeitsgäste genügend Zeit, um sich den Termin im Kalender freihalten zu können. Allerspätestens vier Monate vor der Hochzeit sollten die Einladungen an die Gäste versendet werden. Viele Brautpaare entscheiden sich dafür, etwa 10 Monate vor der Hochzeit so genannte „Save-the-Date“-Karten an die Gäste auszuschicken. Dies ist vor allem dann empfehlenswert, wenn ihr unter der Woche oder in den Schulferien heiratet oder viele eurer Gäste am Wochenende arbeiten müssen. Für die grafische Gestaltung und den Druck solltet ihr auch rund 3 bis 5 Wochen einplanen.

#3: Welche Infos in der Einladung keinesfalls fehlen dürfen

Die folgenden Informationen sollten unbedingt durch eure Hochzeitseinladung berücksichtigt werden:

  • Wer lädt zur Hochzeit ein: Name des Brautpaars
  • Wann und wo wird geheiratet?
  • Standesamtliche und/oder Kirchliche Trauung
  • Die wichtigsten Programmpunkte des Tages
  • Gibt es eine Hochzeitsliste oder Geschenkewünsche?
  • Stehen den Gästen Hotelzimmer zur Verfügung? Wer übernimmt die Reservierung?
  • Gibt es einen Dresscode?
  • Gibt es einen Zeremonienmeister (für Überraschungen und Spiele)?
  • Bis wann wird um Rückmeldung gebeten?

#4: Auf die Rechtschreibung achten

Rechtschreibfehler passieren schnell. Sie sind natürlich besonders ärgerlich, wenn sie auch auf der Hochzeitseinladung zu finden sind. Lasst also unbedingt eine zweite oder dritte Person den Text Korrektur lesen, bevor ihr ihn zum Druck freigebt. Ihr habt sicher einen talentierten „Rechtschreiber“ oder Lehrer in der Familie oder im Freundeskreis. 😉

#5: Format und Gestaltung

Der Kreativität sind bei der Gestaltung der Hochzeitseinladung natürlich keine Grenzen gesetzt. Im Trend liegen im Moment folgende Ideen:

  • Lasercut: Wer es gerne modern und trendy mag, der setzt auf Lasercut bzw. Laserschnitt.
  • Modern & schlicht: Dezente Farbtöne, klare Schriften und so wenig Text wie möglich.
  • Vintage & Boho: Vintage-Hochzeiten liegen seit Jahren im Trend. Da darf natürlich die dazu passende Einladung nicht fehlen. Mit Holz-Elementen, Pasteltönen und Spitze.

In unserem Beitrag „15 Ideen für die Hochzeitseinladung“ haben wir euch kreative Inspirationen für eure Drucksorten zusammengestellt.

Linktipps: Weitere wichtige Tipps für die Hochzeitseinladung

Unser Buchtipp: Die schönsten Hochzeitskarten

Ob Einladungs-, Menü-, Dankes- oder Tischkarten - mit einer individuellen Hochzeitspapeterie wird der schönste Tag im Leben perfekt. Von elegant über fröhlich bis hin zu modern: Im Buch "Hochzeitskarten & kleine Deko-Ideen" ist für jedes Brautpaar etwas dabei.

Gibt es auf Amazon für 8,99 Euro. *)

*) Affiliate Link

Don’t forget it – Pin it!

5 Tipps für die Hochzeitseinladung

 

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.