Brautkleid kaufen: Tipps und Checkliste

Das Brautkleid ist für jede Frau – neben dem Bräutigam – oft das Wichtigste bei der Hochzeit. Daher ist es beim Brautkleid kaufen auch ein bisschen wie bei der Wahl des Partners: Die Auswahl auf dem Markt ist groß, die Entscheidung schwierig. Und das Bauchgefühl ist der wichtigste Ratgeber der Braut beim Kleiderkauf. Unsere Tipps und die Checkliste zum Brautkleid kaufen helfen bei der Suche.

Das Kleid findet dich

Der Kauf des „Traums in Weiß“ ist für viele Frauen kein leichtes Unterfangen. Viele (Ex-)Bräute, die um diese Erfahrung reicher sind, kennen das Gefühl, in der sich „frau“ beim Kauf des Brautkleids befindet: Überforderung. Viele künftige Bräute haben oft auch keine bestimmte Vorstellung, wie das Traumkleid aussehen soll. Und trotz vielen Recherchen im Internet und Stöbern in Brautkatalogen, wissen viele Bräute nicht, wohin die Reise gehen soll.

Brautkleid kaufen: Gut beraten ist halb gewonnen

Um ein Gefühl für die unterschiedlichen Stile, Schnitte, Texturen etc. zu bekommen, habe ich einen ersten Beratungstermin in einem Geschäft vereinbart und einfach mal alles angezogen, was nur irgendwie gut auf dem Kleiderhaken aussah. Von meiner ersten Wahl, einem Kleid im Meerjungfrauen-Stil mit Spitze, war ich wenig begeistert. Auch beim zweiten Kleid stand fest: Korsage und üppiger A-Linien-Rock funktionieren bei meinem langen Oberkörper nicht. Und beim romantischen Prinzessinnen-Kleid in unzähligen Lagen Tüll wurde mein heiß-geliebter Bewegungsfreiraum derart eingeschränkt, dass mein Gesichtsausdruck eher dem eines Dschungelcamp-Kandidaten glich: „Ich bin eine hilflose Braut, holt mich hier raus!“

Bleib‘ dir treu

Bin ich etwa zu wenig mädchenhaft, um ein Hochzeitskleid zu tragen? Etwas entmutigt stieg ich in Kleid Nummer vier. Auf dem Kleiderbügel eher unspektakulär. Gedanklich war ich eher bei: „Was will die Verkäuferin denn damit?“ als bei „Umwerfend.“ Und was soll ich sagen. Das vierte Kleid war (m)ein Traum in Weiß: Elegant, schlicht, figurbetont. Keine Spielereien. Keine märchenhafte Elfe. Keine Spitze, Rüschen. Keine Prinzessin. Als ich vor dem Spiegel stand, wurde mir klar: Wenn du dir und deinem Stil treu bleibst, ist es gar nicht so schwierig das richtige Kleid zu finden. Und so fühlte ich mich auch: Ich war immer noch ich selbst. Nur in einem traumhaft-schönen Kleid.

Unser tietheknot-Tipp: Sobald du dein Brautkleid gefunden hast, wirst du es sofort wissen und spüren. 

Brautkleid kaufen: Checkliste und Shopping-Tipps

Damit dein Brautkleiderkauf von Beginn an zu einem tollen Shopping-Erlebnis wird, haben wir eine umfassende Checkliste „Brautkleid kaufen: So gelingt das Kleid-Shopping“ mit wichtigen Tipps für euch zusammengestellt. Diese hilft bei der Suche nach deinem Traum in Weiß und bei der richtigen Zeitplanung.

Don’t forget it – Pin it!

Brautkleid kaufen: Tipps und Checkliste

There is 1 comment

  • Danke für diesen Artikel. Ich mag das Stück über Beratung. Ich kann zustimmen, dass gut beraten halb gewonnen ist. Die Berater werden sicherlich viel Erkenntnis über das Kleid haben. VG

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.