Den perfekten Hochzeitstermin finden

Den perfekten Hochzeitstermin zu finden, kann manchmal eine große Herausforderung sein. Viele Brautpaare wollen einen Tag wählen, der eine besondere Bedeutung hat oder den sie sich besonders gut merken können. Wir verraten, wie angehende Brautpaare den perfekten Hochzeitstermin finden und was sie bei der Auswahl des Datums beachten sollten.

Den perfekten Hochzeitstermin finden: Das müsst ihr beachten

Sich das Ja-Wort vor Familie, Freunden und Bekannten zu geben, soll der bekanntlich schönste Tag im Leben eines Paares sein. Viele Brautpaare wollen für diesen besonderen Tag natürlich auch ein besonderes Datum in Erinnerung behalten. Daher beginnen viele schon lange vor der Hochzeit nach der Suche nach einem geeigneten Hochzeitstermin. Tatsächlich ist die Auswahl des Hochzeitsdatums meist der erste Schritt in der Hochzeitsplanung.

Wie immer gilt: Der führe Vogel fängt den Wurm. Eine frühzeitige Planung – mindestens ein Jahr im Voraus – ist entscheidend. Natürlich gibt es das perfekte Datum für die Hochzeit nicht und viele Paare müssen bei der Planung oft ein paar Kompromisse eingehen. Um eure Suche nach dem Hochzeitstermin zu vereinfachen, haben wir euch folgende Tipps zusammengefasst.

#1: Wie viel Budget haben wir für die Hochzeit zur Verfügung?

Eine Hochzeit in der Nebensaison (von November bis April) ist eher die Ausnahme als die Regel. Daher sind Locations und Dienstleister in diesen Monat meist günstiger und bieten besonderere Preise sowie Konditionen für ihre Leistungen an. Der Grund liegt auf der Hand: Die Nachfrage ist in dieser Zeit wesentlich geringer als in den Monaten Mai bis Oktober.

Auch Freitage sind bei vielen Locations und Dienstleistern um einiges günstiger als der klassische und beliebte Samstag. Besonders bei einem kleinen Hochzeitsbudget sollte das Paar darüber nachdenken, eher an einem Freitag statt an einem Samstag zu heiraten und/oder in der Vorsaison den großen Tag zu feiern.

#2: In welcher Jahreszeit wollen wir heiraten?

Frühling, Sommer, Herbst und Winter: Jede Jahreszeit hat seine Vorzüge. Bevor ihr euren Wunschtermin festlegt, stellt euch die Frage, in welcher Jahreszeit ihr euch am wohlsten fühlt. Natürlich sind die Monate im Sommer für Hochzeiten besonders beliebt. Viele Brautpaare versprechen sich neben schönem Wetter und viel Sonnenschein auch die Möglichkeit, die Hochzeit im Freien zu feiern. Dennoch gibt es hier nicht nur Vor-, sonderen auch ein paar Nachteile. Dazu gehören z.B. mehr Absagen aufgrund von Urlauben der Hochzeitsgäste, die Hitzetage im Juli und August sowie höhere Preise der Locations und Diensleister.

Tipp: In unserem Beitrag „Wann ist der perfekte Monat zum Heiraten?“ haben wir euch viele Tipps sowie die Vor- und Nachteile der einzelnen Jahreszeiten zusammengefasst.

#3: Finden bereits andere Veranstaltungen an unserem Wunschtermin statt?

Bei der Planung des Hochzeitstermins solltet ihr im Vorfeld unbedingt überprüfen, ob an dem gewählten Termin im Umkreis der Hochzeitslocation bzw. Kirche zeitgleich größere Veranstaltungen stattfinden. Dazu gehören z.B. Messen, Konzerte, Sport-Events etc. Dies kann dazu führen, dass Hotels und Unterkünfte in der Umgebung knapp werden oder bereits ausgebucht sind. Auch Staus auf den Straßen oder fehlende Parkplätze könnten dann zum Problem werden.

Auch öffentliche Großereignisse, wie z.B. die Fußball-WM oder EM, Olympia etc., können die Auswahl eures Hochzeitstermins beeinflussen. Hotels und Restaurants bieten oft Public Viewings oder Events zu diesen Zeiten an – und dies kann wiederum die Preise in die Höhe treiben.

#4: Ist das festgelegte Datum ein Feiertag?

Wenn ihr den perfekten Hochzeitstermin finden wollt, solltet ihr im Vorfeld unbedingt die Feiertage checken. Gerade an den langen Wochenenden im Mai und Juni sind viele Menschen auf Urlaub und die Preise der Dienstleister und Locations generell höher. Auch die Urlaubszeit im Juli und August sorgt in der Regel für gehobene Preise und mehr Absagen durch Urlaube. Mit Save-the-Date-Karten könnt ihr eure Hochzeitsgäste schon vorab über euer Hochzeitsdatum informieren und verhindern, dass Gäste ihren Urlaub genau dann buchen, wenn ihr euch das Ja-Wort geben wollt.

Wenn das Budget keine so große Rolle spielt, eignen sich auch die langen Wochenenden mit Feiertag für eine Hochzeit besonders gut. Ihr habt dann mehr Zeit, um eure Hochzeit gemeinsam mit euren Gästen zu genießen. Für das Brautpaar sowie für die Gäste wird der Terminplan so entschärft und es bleibt mehr Zeit für die schönen Dinge.

Unser Tipp: Wenn ihr euren Hochzeitstermin kostenbewusst wählen wollt, solltet ihr ihn besser nicht an Ferienterminen wie Himmelfahrt, Pfingsten und auch nicht rund um Weihnachten planen.

#5: Ist der Wunschtermin bei Kirche, Standesamt, Location und Dienstleistern noch verfügbar?

Eine verbindliche Anmeldung beim Standesamt ist in der Regel erst sechs Monate vor der Hochzeit möglich. Dennoch solltet ihr rechtzeitig klären, ob der Termin für die Trauung noch frei ist. Der kirchliche Hochzeitstermin lässt sich hingegegen schon viel früher fixieren – auch wenn noch keine standesamtliche Bestätigung vorhanden ist.

Auch bei den Dienstleistern – von Locations, Caterern, Konditoren, Friseuren, Fotografen bis hin zu Entertainern, Musikern und DJs – sollte man seinen Wunschtermin so schnell wie möglich reservieren. Gerade in den Sommermonaten sind beliebte Dienstleister früh ausgebucht.

Unser Tipp: Wochentage, wie Mittwoch, Donnerstag oder Freitag, eignen sich auch sehr gut für standesamtliche Trauungen. An diesen Tagen seid ihr bei der Terminauswahl natürlich flexibler aufgrund der geringeren Nachfrage.

Inspiration für den perfekten Hochzeitstermin

Folgende Anregungen können wir euch für die Suche nach dem Hochzeitstermin mit auf den Weg geben:

  • Wählt ein Datum, das für euch als Paar eine besondere Bedeutung hat: Tag des Kennenlernens, Verlobungsdatum, Jahrestag eures 1. Dates oder ersten Kusses etc.
  • Auch der Hochzeitstag der Großeltern oder Eltern, Geschwister, etc. kann ein schönes Hochzeitsdatum sein
  • Feiertage wie Pfingsten oder Christi Himmelfahrt: Besonders schön, um die Hochzeit an einem langen Wochenende zu feiern – achtet dann aber darauf, dass ihr die Gäste so früh wie möglich über euer Datum informiert!
  • Besondere Zahlenkombinationen: Besonders beliebt als Hochzeitsdaten sind Schnappszahlen oder Termine, die leicht im Gedächtnis bleiben – z.B. 16.06., 05.05., 17.07. etc.
  • Tage im Jahr mit besonderer Bedeutung: Valentinstag, Tag des Kusses etc. – diese Tage könnt ihr besonders gut in das Motto eurer Hochzeit einarbeiten

 

Extra-Tipp: Ein Hochzeitsplaner hilft im Hochzeitslabyrinth!

Mit einem Hochzeitsplaner behaltet ihr den Überblick und habt immer einen treuen Begleiter für die Organisation an eurer Seite. Ein Planer in Buchform hat dabei viele Vorteile: Neben vorgefertigten Checklisten habt ihr alle wichtigen Termine, Anproben, Dienstleister, Verkostungen etc. im Blick. Außerdem gibt es genug Platz für Notizen sowie praktische Fächer, um Zeitungsausschnitte, Stoffmuster, Fotos und kreative Ideen aufzubewahren.

Gibt es auf Amazon um 31,99 Euro (Affiliate Link).

 

Don’t forget it – Pin it!

So findet ihr den perfekten Hochzeitstermin für eure Hochzeit

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.